Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom Dezember, 2014 angezeigt.

Werbung mit angeblichen Heilwirkungen durch Osteopathie / sog. osteopathische Techniken

Inzwischen gibt es mehrere, eindeutige Urteile wegen angeblicher Heilwirkungen durch die sogenannte "Osteopathie" von vier verschiedenen Gerichten aus vier verschiedenen Bundesländern  (Oberlandesgericht Düsseldorf, Oberlandesgericht Hamburg, Landgericht Berlin, Landgericht Karlsruhe):
1. Urteil des OLG Düsseldorf vom 5.11.2013 (Berufungsurteil)
Hier hatte ein Physiotherapeut einen Kollegen wg. irreführender Werbung mit Heilaussagen verklagt. Der Beklagte hatte im Internet ausführlich dargestellt man könne das sog. "KISS-Syndrom" und "KIDD-Syndrom" erfolgreich mit osteopathischen Techniken aus der Manuellen Therapie behandeln. Nach der Abmahnung und abgegebener Unterlassungserklärung, hat der Beklagte wieder zweifelhafte, irreführende Informationen zur Behandlung der beiden o.g. Syndrome ins Internet gestellt. Interessant sind zwei Dinge in diesem Urteil: a. Der Beklagte hatte später diesen Zusatz in seine Internetseite eingebaut: "Diese Behandlungsmet…

Stellungnahme der (deutschen) Gesellschaft für Neuropädiatrie zur Craniosacralen Therapie (2005)

Zitat: "KRANIOSAKRALTHERAPIE
Stellungnahme der Gesellschaft für Neuropädiatrie.
- Kommission zu Behandlungsverfahren bei Entwicklungsstörungen und zerebralen Bewegungsstörungen - D. Karch, G. Groß-Selbeck, H.-G. Schlack, A. Ritz, D. Rating
.... daher ist die Kraniosakraltherapie letztlich als eine besondere Art der Körpermassage anzusehen, die im weiteren Sinne der Manuellen Medizin zuzuordnen ist. Der Einsatz der Vorgehensweise zur Behandlung der spezieller Entwicklungs- und Lernstörungen ist abzulehnen*."
Quelle: http://www.neuropaediatrie.com/uploads/media/Kranio_lang.pdf  >> mittlerweile leider abgeschaltet
deshalb bitte unter http://www.neuropaediatrie.com/info_fuer_aerzte/stellungnahmen.html anfordern.
Das kann man kommentarlos so stehen lassen! Daran hat sich bis heute auch nichts geändert. Vielleicht sollte man hinzufügen, dass es sich bei den Autoren nicht um irgendwelche, "unbedeutende" Physiotherapeuten (qua ego sum) handelt, sondern um teilweise sehr n…

Antwort des Upledger-Instituts auf den kritischen Artikel von G.Supp zur Craniosacralen Therapie

Georg Supp hat 2007 einen kritischen Artikel zur craniosacralen Therapie veröffentlicht und darin heftig am heiligen Gral der Cranio-Gläubigen, dem "Craniosacralen Rhythmus" - kurz CSR - gerüttelt. 2011 wurde der Artikel von G. Supp selbst ins Englische übersetzt und imInternational Journal of MDT veröffentlicht. Daraufhin hat das UII (Upledger Institute International) mit einer eigenen Veröffentlichung Stellung bezogen. Es schreibt zu Beginn: "We were sent the following article (text in black) and asked for our response to it." Unbekannt bleibt, wer diese "Anfrage" gestellt hat. Wer hatte ein offenbar sehr grosses Interesse daran, dass der relativ kleine Artikel von G. Supp in aller Ausführlichkeit beantwortet wird? Warum macht sich die sonst ziemlich hochrissig und verschworen agierende Upledger-Führungsriege die Mühe, auf einen - in einer international ja eher unbedeutenden Zeitschrift ("Manuelle Therapie" des Thieme Verlages) - erschienenen …

Die neue Webseite des Upledger Verbandes - Ein kritischer Kommentar von Volker H. Richter

Der Upledger-Verband hat seine Internetseite modernisiert. Interessant in diesem Zusammenhang ist, dass die auf der alten Seite noch präsentierte und an sich vollkommen bedeutungslose, sogenannte "Berufsordnung für Craniosacral-Therapeuten" nun entfernt wurde. Wozu auch eine Berufsordnung für einen Beruf, den es gar nicht gibt? Genauso wenig wie es den Beruf des "Manual-Therapeuten" gibt, gibt es den Beruf des "Craniosacral-Therapeuten" oder womöglich noch "Upledger-Craniosacral-Therapeuten". Darüber wacht zum Glück das deutsche Heilmittelwerbegesetz und das BGB, das solche "Berufsblüten" nämlich nicht duldet! Zurück zum Upledger Verband. Auf einer Unterseite Forschung steht (Zitate in rot, Kommentare in grau/schwarz): 

Zitat: "Forschen ist: Neue Erkenntnisse suchen, sammeln und diskutieren.
Nach den Pionierarbeiten von Upledger in den 1970er und folgenden Jahren, gibt es mittlerweile eine Reihe von wissenschaftlichen Studien nach …